Sie sind hier: ISF > Über das ISF

Mehr über das ISF

Seit über 30 Jahren - ISF im Raum Betzdorf eine Institution
Das Institut für schulische Förderung bietet qualifizierte Nachhilfe für Schüler und Sprachkurse für Erwachsene

  • Günter Heinrich

Am 1. Februar 1985 öffnete das Institut für schulische Förderung (ISF) in Betzdorf seine Pforten.

Das ISF wurde auf Antrag von der Schulaufsichtsbehörde überprüft und als allgemein förderungswürdige Einrichtung anerkannt.

Zunächst wurde der Schwerpunkt auf den Nachhilfeunterricht für Schüler aller Schularten gelegt. Im Herbst 1986 begann das ISF dann mit dem Aufbau des Sprachbereichs für Erwachsene.

Institutsleiter Günter Heinrich, der selbst ausgebildeter Lehrer ist und das Institut seit seiner Gründung leitet, hat mit dem Konzept des ISF vorwiegend positive Erfahrungen gemacht. Er stellt fest, dass Nachhilfeunterricht nur dann erfolgreich sein kann, wenn der Schüler von sich aus dazu bereit ist.

Der Unterricht wird beim ISF in Kleinstgruppen von 2 bis 5 Schülern als Einzelunterricht erteilt. So ist es möglich, jeden Schüler individuell zu fördern und auf seine Lernschwächen einzugehen. Zudem ermöglichen qualifizierte Lehrkräfte einen effektiven Unterricht. Bei besonders schweren Lernproblemen ist es natürlich auch möglich, den Schüler in Einzelbetreuung zu unterrichten.

Die Anzahl der Unterrichtsstunden pro Woche richtet sich nach dem Schwächegrad und der Lernfähigkeit der Schüler und kann mit monatlicher Frist gekündigt werden.

Vor Förderungsbeginn wird ein kostenloses, persönliches Schulberatungsgespräch mit Eltern und dem Schüler geführt, um die Art und Weise des Vorgehens genau festzulegen.

Die Sprachkurse des ISF für Erwachsene finden ebenfalls in Kleinstgruppen von 3 bis 6 Teilnehmern oder als Einzelschulung zwei Mal wöchentlich statt. Lernen in diesen kleinen Gruppen macht Spaß und gewährleistet ein intensives Erlernen der Fremdsprache mit hohem eigenen Sprechanteil pro Teilnehmer.

Für Ausländer ist das Angebot des ISF besonders interessant, weil das Erlernen der deutschen Sprache für ihre Integration unentbehrlich ist.

Um die Sprachgruppen möglichst homogen zu besetzen, führt Institutsleiter Heinrich zunächst mit jedem Teilnehmer ein persönliches Beratungsgespräch, in dem dann besprochen wird, in welche Lerngruppe der Teilnehmer am besten passt.

In den Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Chinesisch und Deutsch für Ausländer werden morgens und abends Anfänger-, Vor-, und Fortgeschrittenenkurse sowie Fachkurse für Wirtschaft und Handel durchgeführt. Außerdem bietet das ISF auch Firmenschulungen an.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, können Sie Institutsleiter Günter Heinrich unter Tel. 02741/1203 anrufen.